Anbau und Pflege von Heliconia Rostrata (Falscher Paradiesvogel)

Geschrieben von Gemma Johnstone

Trend-Videos

Nahaufnahme der hängenden roten Hochblätter der Heliconia rostrata Wenn Sie einen Hauch von Exotik in Ihre Landschaft bringen wollen, setzen Sie mit der auffälligen Zierpflanze Heliconia Rostrata ein Zeichen. Jeder hohe Stängel hat üppiges, dunkelgrünes, schaufelförmiges Laub, das von einem hängenden Blütenstand mit leuchtend roten Hüllblättern gekrönt wird, und die kleinen, hängenden gelben Blütenbüschel blühen wochenlang. Die dramatische Bildung dieser Hüllblätter ist der Grund für den Namen der Pflanze – falscher Paradiesvogel. Heliconia rostrata kann nur im Freien in den schwülen Südstaaten oder im Gewächshaus angebaut werden. Sie bevorzugen einen halbschattigen Standort und einen feuchten, fruchtbaren Boden. Es ist möglich, Heliconia drinnen zu züchten, aber es ist schwierig. Die Pflanzen sind sehr anspruchsvoll, wenn es um gleichmäßig warme Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Sonnenlicht geht – außerdem brauchen sie viel Platz.

Gebräuchlicher Name

Paradiesvogel, Hummerschere, Hängende Hummerschere, Hängende Helikonie
Botanischer Name

Heliconia rostrata
Familie

Heliconiaceae
Anlagenart

Perennial, krautig
Reife Größe

Bis zu 6 Fuß hoch
Sonnenexposition

Voll, Teilweise
Bodenart

Fertil, feucht
Boden-pH

sauer, neutral
Blütezeit

Frühling, Sommer, Herbst
Farbe der Blume

Gelb
Härtezonen

10-11 (USDA)
Natives Gebiet

Südamerika

Heliconia Rostrata Pflege

Zu den wichtigsten Pflegeanforderungen für Ihre Heliconia rostrata gehören:

  • Stellen Sie die Pflanze in der vollen Sonne oder im Halbschatten auf.
  • Pflanzen Sie in gut durchlässigen, fruchtbaren Boden.
  • Regelmäßig gießen, um den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht nass zu halten.
  • Stellen Sie das Gerät an einem geschützten Ort auf, um es vor starkem Wind zu schützen.
  • Düngen Sie regelmäßig während der Wachstumsperiode.

Licht

Heliconia rostrata fühlt sich an einem halbschattigen Standort wohl. Im Gegensatz zu vielen anderen Heliconia-Arten verträgt sie jedoch auch volle Sonne, und wenn die Hitze nicht zu stark ist, trägt dies zu einer stärkeren Blüte bei.

Boden

Der Schlüssel zum Gedeihen von Heliconia rostrata ist ein fruchtbarer, gut durchlässiger und feuchter Boden. Eine Anreicherung mit Kompost oder anderen organischen Stoffen ist von Vorteil, vor allem, wenn der Boden sandig ist, denn diese Art bevorzugt einen sauren oder neutralen Boden. Pflanzen, die in Böden mit einem pH-Wert über 6,5 gezüchtet werden, können anfällig für Eisenmangel sein.

Wasser

Heliconia rostrata ist keine trockenheitsresistente Pflanze. Sie schätzt es nicht, wenn man sie auch nur für kurze Zeit in trockener Erde stehen lässt, und die üppigen Blätter werden gelb oder braun. Wenn in der Vegetationsperiode nicht genügend Niederschlag fällt, sollten Sie die Pflanze regelmäßig gießen, wobei Sie den Boden vor dem Gießen teilweise austrocknen lassen können, aber ein gleichmäßig feuchter (nicht zu nasser) Boden ist am besten. Wenn es heiß und trocken ist, müssen Sie möglicherweise zwei- oder dreimal pro Woche gießen. Verringern Sie die Bewässerungshäufigkeit und lassen Sie den Boden im Winter mehr austrocknen.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Obwohl die Heliconia rostrata eine tropische Pflanze ist, die am besten im Freien in den durchweg heißen und feuchten Südstaaten wächst, verträgt sie kühlere Temperaturen besser als andere Heliconia-Arten. Sie kann bei Temperaturen bis zu 60°F überleben, auch wenn sie vielleicht nicht so kräftig ist oder nicht so beeindruckende Blüten trägt.Wenn es in Ihrer warmen südlichen Region einen seltenen leichten Frost gibt, sollte Ihre heliconia rostrata überleben. Obwohl die Stängel bis zum Boden absterben, werden die Wurzeln in der nächsten Saison neue Triebe bilden. Die hohen, spektakulären Stämme dieser tropischen Schönheit brauchen auch Schutz vor starken Winden an einem entsprechend geschützten Standort. Küstenstandorte sind nicht ideal, da diese Pflanzen nicht salztolerant sind.

Düngemittel

Heliconia rostrata ist eine schnell wachsende Art, die während der Wachstumsperiode regelmäßig gedüngt werden sollte. Wählen Sie einen hochwertigen, ausgewogenen Granulatdünger mit langsamer Freisetzung, und düngen Sie die Pflanze im Sommer alle paar Wochen mit einem Flüssigdünger, um eine möglichst reiche Blüte zu erzielen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie Ihre Pflanze in einem Container anbauen. Düngen Sie Ihre Heliconia rostrata nicht im Winter.

Beschneiden

Nach der Blüte ist es hilfreich, die Stängel der Heliconia rostrata zurückzuschneiden. Dadurch wird der Neuaustrieb für die nächste Saison gefördert. Ansonsten entfernen Sie einfach alle beschädigten oder absterbenden Blätter.

Vermehrung von Heliconia Rostrata

Heliconia rostrata sind Klumpen bildende Stauden, die sich leicht durch Teilung ihrer Rhizome vermehren lassen. Tun Sie dies im Frühjahr, wenn die neuen Triebe erscheinen. Auf diese Weise können Sie die Ausbreitung dieser schnellwachsenden Pflanzen kontrollieren, die Gesundheit der Mutterpflanze erhalten und neue, überzählige Pflanzen erzeugen. Folgen Sie den nachstehenden Schritten, um Ihre Heliconia rostrata zu teilen:

  • Graben Sie vorsichtig um den Klumpen herum, um die Pflanze aus dem Boden zu entfernen. Versuchen Sie, nicht in die Rhizome zu schneiden.
  • Entfernen Sie vorsichtig überschüssige Erde von den Rhizomen (schütteln und dann mit Wasser abspritzen), damit Sie entscheiden können, wo und wie viele Teilungen Sie vornehmen werden. Dies hängt von der Größe der Pflanze und der Anzahl der Triebe ab.
  • Trennen Sie die einzelnen Rhizome vorsichtig ab und achten Sie darauf, dass sie dabei nicht brechen.
  • Entfernen Sie alle kranken oder absterbenden Rhizome.
  • Brechen Sie den Klumpen mit einem scharfen, sterilen Gartenmesser auf. Achten Sie darauf, dass an jeder Teilung genügend gesunde Rhizome hängen bleiben.
  • Pflanzen Sie die Abteilungen um und stellen Sie sicher, dass sie ausreichend Licht, Schutz und Feuchtigkeit erhalten. Gießen Sie weiterhin regelmäßig, während Sie auf Anzeichen von neuem Wachstum warten.
  • Eintopfen und Umtopfen von Heliconia Rostrata

    Heliconia rostrata lässt sich gut in Kübeln pflanzen, aber wählen Sie einen Topf, der breit und stabil genug ist, um die sich ausbreitenden Rhizome und die hohen, kopflastigen Stämme aufzunehmen. Und seien Sie darauf vorbereitet, diese Pflanze regelmäßig zu teilen und umzutopfen. Heliconia rostrata ist eine schnell wachsende, klumpenbildende Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann, auch wenn sie sich mit einem leichten Wurzelwerk zufrieden gibt.

    Wie man Heliconia Rostrata zum Blühen bringt

    Während die hohen Stämme und das üppige Laub der Heliconia rostrata jeder Landschaft ein tropisches Flair verleihen, sind es die Hochblätter und Blüten, die diese Pflanze auszeichnen. Erfahren Sie mehr über die Blüten der Heliconia rostrata, um das Beste aus ihnen herauszuholen.

    Blühmonate

    Bei gleichbleibend warmen Temperaturen und der richtigen Pflege kann Ihre Heliconia rostrata das ganze Jahr über blühen. Meistens blühen sie jedoch zwischen dem späten Frühjahr und dem Spätherbst.

    Wie lange blüht Heliconia Rostrata?

    Ein Büschel herabhängender Hüllblätter und Blüten an Ihrer Heliconia Rostrata kann mehrere Wochen lang halten. Die hohen Stängel sind beliebte, langlebige Ergänzungen zu Schnittblumenarrangements. In einer Vase halten sie sich etwa zwei Wochen lang.

    Wie sehen die Blüten von Heliconia Rostrata aus?

    Die großen, hängenden Hüllblätter der Heliconia rostrata sind leuchtend scharlachrot und haben gelbe und grüne Ränder. Wegen ihres Aussehens wird die Heliconia rostrata im Volksmund auch Hummerschere oder Paradiesvogel genannt. Die kleinen, gelben, hängenden Blüten sitzen in diesen Hüllblättern. Die Blüten erscheinen normalerweise nach zwei Jahren an den Stängeln.

    Wie man mehr Blüten anregt

    Wärme und Feuchtigkeit sind der Schlüssel für eine gesunde Blüte Ihrer Heliconia rostrata. Es macht keinen Sinn, diese Art in einer nördlichen Region zu pflanzen, wo die Temperaturen unter 15°F fallen und die Sommer nicht feucht und heiß sind. Schneiden Sie die blühenden Stängel nach dem Ende der Blütezeit zurück, um eine reiche Blüte in der nächsten Saison zu fördern.

    Häufige Schädlinge und Pflanzenkrankheiten

    Heliconia rostrata wird in der Regel nicht von ernsthaften Schädlings- und Krankheitsproblemen geplagt. Spinnmilben und manchmal auch Thripse und Wollläuse können die Pflanze in den Sommermonaten plagen. Achten Sie auf Anzeichen dieser Schädlinge und ergreifen Sie sofort Maßnahmen, um einen Befall zu verhindern. Die Bekämpfung von Spinnmilben und anderen Schädlingen ist normalerweise nicht allzu schwierig. Abwaschen mit Wasser oder die Verwendung einer insektiziden Seife kann ausreichen.

    Häufige Probleme mit Heliconia Rostrata

    Trotz ihres exotischen Aussehens ist die Pflege von Heliconia rostrata nicht allzu schwierig, wenn Sie die richtigen Bedingungen schaffen, aber sie ist keine pflegeleichte Pflanze.Achten Sie auf die folgenden Warnzeichen, die häufig darauf hinweisen, dass Sie etwas an der Pflege oder den Bedingungen der Pflanze ändern müssen.

    Zerfledderte Blätter

    Starker Wind kann dazu führen, dass die großen Blätter der Heliconia rostrata entlang der Adern zerfleddert werden. Um dies zu vermeiden, pflanzen Sie die Pflanze an einen geschützteren Ort in Ihrem Garten.

    Gelb werdende Blätter

    Heliconia rostrata, die in alkalischen Böden wächst, kann Eisenmangel bekommen. Ein Anzeichen für dieses Problem können sich kräuselnde und vergilbende Blätter sein. Testen Sie Ihren Boden, wenn Sie Klarheit über den pH-Wert benötigen. Auch ein zu starkes Austrocknen des Bodens kann zu gelben Blättern führen – sorgen Sie dafür, dass der Boden gleichmäßig feucht bleibt.

    Braun werdende Blätter

    Braun werdende Blätter, vor allem an den Rändern, können auch ein Zeichen für Unterwasserbildung sein. Zu viel direktes Sonnenlicht kann die Blätter in den heißesten Stadien auch verbrennen. Stellen Sie die Pflanze in diesem Fall an einen Ort, an dem sie Morgensonne erhält, aber vor der intensiven Nachmittagssonne geschützt ist.FAQ

    • Welches Klima passt zu Heliconia rostrata?Heliconia rostrata stammt aus dem tropischen Südamerika. Das bedeutet, dass sie am besten in den wärmsten USDA-Wärmezonen 10 bis 11 gedeiht. Während sie in diesen heißen, feuchten Südstaaten am besten im Freien wächst, kann sie in nördlichen Regionen mit warmen Sommern und kälteren Wintern auch im Gewächshaus oder als einjährige Pflanze gezogen werden. Der Anbau im Haus ist möglich, aber diese großen Pflanzen brauchen viel Platz, und es kann eine Herausforderung sein, ihnen das Licht und die Feuchtigkeit zu bieten, die sie zum Gedeihen brauchen.
    • Wo pflanzt man Heliconia rostrata am besten?Der ideale Standort für Heliconia rostrata ist ein Ort, an dem diese große, schnell wachsende, büschelbildende Art Platz hat, sich auszubreiten. Idealerweise sollte es ein geschützter, halbschattiger Platz mit fruchtbarem, gleichmäßig feuchtem Boden sein. Wenn Sie eine übermäßige Ausbreitung vermeiden wollen, halten Sie diese Pflanzen in Gefäßen oder pflanzen Sie sie innerhalb einer gut abgegrenzten Einfassung.
    • Zieht Heliconia rostrata Kolibris an?Heliconia rostrata bringen nicht nur ein exotisches Flair in Ihren Garten, sondern sind auch Pflanzen, die Kolibris und andere Bestäuber anziehen. Die Blüten in den langen, röhrenförmigen Hüllblättern machen es den Kolibris leicht, an den reichen Nektar zu gelangen. Die lange Blütezeit macht sie zu einer idealen Nahrungsquelle für einen Großteil des Jahres. Heliconia rostrata bildet dichte Büschel, die auch für andere Wildtiere einen großartigen, geschützten Lebensraum darstellen.

    Ähnliche Beiträge